Wir sind Wiener Inklusionspreisträger

Wir sind Wiener Inklusionspreisträger 2018! 

Zum 3. Mal prämierte die Lebenshilfe gemeinsam mit den Österreichischen Lotterien inklusive Projektevon Menschen mit Behinderungen. Wir, die Badeschiff und Betrieb GmbH, haben am 14.11.2018 den Wiener Inklusionspreis 2018 erhalten und sind somit Bundeslandsieger!

Mit unseren „Special Gastronomics“, die in unseren beiden Lokalen „Badeschiff Wien“ und „Adria Wien“ arbeiten, zeigen wir auf, wie Inklusion von Menschen mit Lernbehinderung am 1. Arbeitsmarkt problemlos funktioniert. Derzeit sind vier Menschen mit intellektuellen Behinderungen das ganze Jahr bei uns beschäftigt. Sie sind am 1. Arbeitsmarkt angestellt, bekommen also Gehalt und kein Taschengeld. Die richtige Unterstützung lässt Menschen gut zusammenarbeiten, egal ob mit oder ohne Behinderungen. Und: “Das Projekt ist richtig gut, weil es selbstverständlich für alle Beteiligten ist.”

 

ZITATE VON DER INKLUSIONSPREIS PREISVERLEIHUNG 2018:

„Mit dem Österreichischen Inklusionspreis werden Projekte von Menschen ausgezeichnet, die Inklusion in Österreich leben. Die InklusionspreisträgerInnen 2018 dienen als aktuelle Umsetzungsbeispiele für Inklusion in Österreich, die Menschen mit Behinderungen ein chancengleiches und selbstbestimmtes Leben ermöglichen.“
Präsident der Lebenshilfe Österreich Germain Weber

„Inklusion im Sinne eines gleichberechtigten und wertschätzenden Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist ungemein wichtig. Und wir brauchen Initiativen wie den Inklusionspreis, weil sie Menschen mit Engagement vor den Vorhang holen, zeigen was möglich ist und damit auch anderen Anregung geben, aktiv zu werden. Ich freue mich sehr, dass unsere gemeinsame Kooperation so viel positive Resonanz findet, darf allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Ideen danken und den Gewinnern herzlich gratulieren.“
Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien Bettina Glatz-Kremsner

 

Jury  2018:
Brigitta Hochfilzer (Förderpreis 2017 “einfach informiert”), Martina Eigelsreiter, Albert Brandstätter, Hanna Kamrat und Assistenz, Germain Weber, Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Hansjörg Hofer, Kurt Nekula, Barbara Coudenhove-Kalergie und Günther Kräuter